So wirkt Muttermilch im Darm

Die Milchsäurekulturen aus der Muttermilch bilden einen Schutzschild an der Darmwand und schützen das Kind vor möglichen Krankheitserregern. Durch die Ballaststoffe in der Muttermilch können sich die Milchsäurekulturen noch besser vermehren.

Warum ist eine gesunde Darmflora so wichtig für einen optimalen Immunschutz und wie kann Muttermilch u.a. durch ihre probiotischen Kulturen einen wichtigen Beitrag dazu leisten?

Der unreife Darm eines Neugeborenen bietet noch keinen optimalen Immunschutz. Für den optimalen Immunschutz im Darm ist eine gesunde Darmflora von wesentlicher Bedeutung. Aus diesem Grund ist bei der Ernährung des Säuglings darauf zu achten, dass die gesunde Entwicklung der Darmflora bestmöglich unterstützt wird. Dabei hilft Muttermilch auf besondere Weise.

Diese Milchsäurekulturen siedeln sich im Darm gestillter Säuglinge an und wehren dort unerwünschte Keime ab. Dadurch erfüllen sie eine Barriere-Funktion, die gestillte Babys vor Allergien und Krankheiten schützt.

Die Arten von probiotischen Milchsäurekulturen, die die Mutter beim Stillen weitergibt, hängt von der Ernährung und Darmflora der Mutter ab. Beim Stillen werden sozusagen die schützenden Darm-Bakterien weitergegeben.

 

Führende Wissenschaftler im Bereich der Probiotika (natürliche Milchsäurekulturen) haben untersucht, welche hilfreichen Schutzkulturen in der Muttermilch deutscher und österreichischer Mütter enthalten sind. Diese Untersuchungen haben ergeben, dass Laktobazillen in mehr als zwei Dritteln (66%) und Bifidobakterien in einem Viertel (26%) aller vorliegenden Muttermilch-Proben nachgewiesen werden konnten. Bei den sogenannten Laktobazillen konnten am häufigsten folgende Arten belegt werden: Lactobacillus salivarius, Lactobacillus fermentum und Lactobciluus gasseri. Bei den seltener gefundenen Bificobacterien wurde die Gruppe Bifidus breve am häufigsten gefunden.

Neben probiotischen Milchsäurekulturen tragen auch präbiotische Ballaststoffe in der Muttermilch (Muttermilch-Oligosaccharide) zum Aufbau einer gesunden Darmflora bei. Diese Ballaststoffe dienen sozusagen als Futter für die positiven Milchsäurekulturen und tragen damit ebenfalls zu einer gesunden Darmflora bei.