Menü

Rückblick - HiPP auf der Gartenschau

Von Mai bis August 2017 belebte die „Gartenschau zum Anfassen“ die Stadt Pfaffenhofen an der Ilm und bot drei Monate lang Naturerlebnis pur. Auch HiPP als größtes ortsansässiges Unternehmen engagierte sich mit einem abwechslungsreichen Programm und bot den Sommer hindurch ein buntes Programm für die ganze Familie – von regelmäßigen Mitmachaktionen für Kinder über einen sportlichen Weltrekord bis hin zur prominent besetzten Podiumsdiskussion, einem Konzert und der Verleihung einer Namenspatenschaft.

Pfaffenhofen und der Name Hipp sind seit jeher eng miteinander verbunden. Alles begann im 19. Jahrhundert mit einer kleinen Konditorei und Wachszieherei. Heute ist das traditionsreiche Familienunternehmen eine international erfolgreiche Marke und der größte Verarbeiter ökologischer Rohstoffe weltweit. Jeden Tag verlassen mehr als eine Millionen Babygläschen die Stadt Pfaffenhofen.

Das HiPP Kinderprogramm

Ein gelungener Abschluss der Aktion "Schmetterlingswelten": Die Kinder verarbeiteten das neu erworbene Wissen und die intensiven Eindrücke gleich in fröhlichen bunten Bildern.

Im Zentrum der HiPP Gartenschau-Veranstaltungen stand die „Vielfalt der Natur.“ Da HiPP als familienfreundliches Unternehmen im Frühjahr 2017 sein eigenes Naturkinderhaus eröffnet hat, konnten sich während der Gartenschau an jedem Wochenende viele kleine Besucher für die tollen Mitmach-Aktionen begeistern. Auf dem Programm standen Themen wie Upcycling, Kinder-Kunstwerkstatt, Kinder-Yoga, Schmetterlingswelten, Naturfilme und viele andere kindgerechte Angebote.

Mehr lesen

Namenspatenschaft – Neue Schmetterlingsart wird nach Claus Hipp benannt

Strahlende Gesichter: Die Künstlerin Ruth Kühbandner überreicht ihr Aquarell des Rhodochlora claushippi. (v.l.n.r.: Stefan Hipp, Prof. Dr. Claus Hipp, Ruth Kühbandner, Dr. Axel Hausmann).

Ein zentrales Ereignis im Gartenschau-Programm von HiPP war die feierliche Verleihung der Namenspatenschaft für einen neu entdeckten Schmetterling an Prof. Dr. Claus Hipp. Unter dem Titel „Dafür stehe ich mit meinem Namen“ eröffnete diese Veranstaltung im Mai den bunten Reigen von insgesamt 30 HiPP Veranstaltungen. Mit Unterstützung von HiPP haben Wissenschaftler der Zoologischen Staatssammlung München (ZSM) Schmetterlinge in den Tropen erforscht und dabei eine neue Grünspanner-Art entdeckt. Die Forscher von der zoologischen Staatssammlung München (ZSM) tauften den Schmetterling „Rhodochlora claushippi“, um das herausragende Engagement von HiPP für den Schutz der Artenvielfalt zu würdigen. Grünspanner symbolisieren Artenvielfalt: Es gibt sie auf der ganzen Welt – auf allen Kontinenten zeigt ihr Vorkommen an, ob die Natur in der Balance ist. Rhodochlora claushippi geht nun als neue Art in die Wissenschaft ein. Die Endung auf „i“ ist der lateinischen Bezeichnung geschuldet.

Mehr lesen

„Lebendige Vielfalt – von der Natur lernen.“ Die HiPP Unternehmens-Ausstellung

Die vielbesuchte HiPP Ausstellung „Lebendige Vielfalt – von der Natur lernen“ im Rathaus Pfaffenhofen wurde von Stefan Hipp eröffnet.

Bei der HiPP Unternehmens-Ausstellung „Lebendige Vielfalt – von der Natur lernen“ dreht sich alles um ökologische Produktion und um den Schutz der Artenvielfalt. Die Ausstellungswände erzählen auch vom Bio-Landbau im Einklang mit der Natur. Veranschaulicht wird beispielsweise, wie Schmetterlinge und andere Nützlinge mithelfen unsere Umwelt im Gleichgewicht zu halten. Während der Gartenschau wurde die Ausstellung von Ende Mai bis Ende Juni im Pfaffenhofener Rathaus gezeigt und begeisterte Jung und Alt gleichermaßen. Aktuell empfängt sie im Foyer des Unternehmens die Besucher mit eindrucksvollen Bildern, die das Engagement von HiPP für Umwelt und Artenvielfalt in bunten Bildern illustrieren. 

HiPP Podiumsdiskussion „Schöner Mist! Nachhaltige Landwirtschaft – romantische Spinnerei oder machbare Realität?“

v.l.n.r.: Moderator Fritz Lietsch (Forum Nachhaltig Wirtschaften), Dr. Alexander Beck (Geschäftsführer AöL und Landwirt); Johannes Doms (Mitglied der GL HiPP); Joschka Fischer (ehemaliger Vizekanzler und Außenminister der Bundesrepublik Deutschland); Christoph Heinrich (Vorstand WWF); Dr. Ursula Hudson (Vorstand Slow Food), Dr. Eick von Ruschkowski (Leiter Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz); Christine Singer (Erste Stellv. Landesbäuerin im Bayerischen Bauernverband)

Im Juni kamen bei der HiPP Podiumsdiskussion durchaus kontrovers die Möglichkeiten für eine ganzheitliche, nachhaltige Landwirtschaft zur Sprache. Moderne Landwirtschaft soll die Bevölkerung ernähren, intensive Flächennutzung und Massentierhaltung vermeiden und gleichzeitig für Landschaftspflege, Bodenfruchtbarkeit und Artenvielfalt sorgen. Verbraucher erwarten, dass Lebensmittel in vollem Umfang möglichst kostengünstig zu jeder Jahreszeit am Markt verfügbar sind und dabei noch regional produziert werden. Um Wege aus diesen Unvereinbarkeiten aufzuzeigen, hatte HiPP sieben namhafte Experten eingeladen, darunter unter anderem Joschka Fischer, den ehemaligen Außenminister und Vizekanzler Deutschlands; Christoph Heinrich, Vertreter des WWF-Vorstand;  Dr. Ursula Hudson, Vorstand von Slow Food Deutschland e. V. und als Stellvertreterin des Deutschen Bauernverbandes die Landesbäuerin Christine Singer.

Mehr lesen

„Hoch hinaus“ – Der HiPP Slackline-Weltrekord

Der Weltrekordversuch auf der Slackline fand in über 40 Metern Höhe zwischen Rathausturm und Turm der Kirche St. Johannis Baptiste statt.

Im wahrsten Sinne hoch gesteckte Ziele steuerte das Unternehmen auch mit einem Slackline-Event an. In schwindelerregender Höhe von 40 Metern sollte eine Strecke von 230 Metern überwunden werden. Der Pfaffenhofener Tim Heinrichs stellte schließlich am 11. Juni 2017 einen neuen Slackline-Weltrekord im urbanen Raum auf. Die Show wurde mit Spannung von zeitweilig ca. 5.000 Zuschauern bestaunt. Dabei verwandelte sich der Pfaffenhofener Hauptplatz unversehens zu einer entspannten Party-Zone. Volle Begeisterung lösten auch die Showeinlagen der Artisten auf einer Trickline aus. Moderiert wurde das Spektakel von dem Moderator Florian Eckl, bekannt als Sportreporter unter anderem von ARD, BR.

Mehr lesen

Konzert des Orchesters „Georgian Sinfonietta“

Neben Konzerten in seinem Heimatland, hat sich das Orchester aus Tiflis mit regelmäßigen Auftritten in Europa einen Namen erworben. Auf Einladung von HiPP machte das 15-köpfige Ensemble zur Gartenschau im Juli auch Station in Pfaffenhofen. „Georgian Sinfonietta“ nahm das Publikum mit auf eine musikalische Reise und präsentierte ein abwechslungsreiches Programm von Barock über Klassik bis zu georgischer Folklore. Die Musiker bewiesen mit Stücken von Albinoni, Mozart, Grieg und Tsintsadse einmal mehr, dass sie über ein vielseitiges und umfangreiches Repertoire auf höchstem künstlerischem Niveau verfügen.

Da Prof. Dr. Claus Hipp selbst auch als Musiker aktiv ist, begleitete er das georgische Orchester bei einigen Stücken auf der Oboe. Er ist der georgischen Kultur seit langem stark verbunden. Als international anerkannter Künstler lehrt er Malerei an der Staatlichen Kunstakademie Tiflis. Außerdem ist Prof. Dr. Hipp als Honorarkonsul von Georgien tätig. In dieser Funktion steht er auch der Deutschen Wirtschaftsvereinigung Georgien (DWVG) vor. Die Besucher zeigten sich begeistert und bedankten sich für den musikalischen Nachmittag mit stehenden Ovationen.

„Ganz nah dran“ – Das HiPP Naturfilmfestival

Johannes Doms (HiPP Geschäftsleitung) im Gespräch mit dem Filmemacher Lorenz Knauer

In Kooperation mit NaturVision Filmfestival zeigte HiPP im August zum Open-Air-Kino eine Auswahl der interessantesten Naturfilme, die sonst selten auf großer Leinwand zu sehen sind. Gerade die Jüngsten möchte der Babynahrungshersteller für Natur und Umwelt aus unterhaltsamen und teilweise außergewöhnlichen Perspektiven begeistern. Daher gab es am Nachmittag des 12.08.2017 ein spezielles Naturfilmprogramm für Kinder im HiPP Naturkinderhaus. Das Abendprogramm am 15.08. im Open-Air-Kino Bürgerpark war der Höhepunkt für die ganze Familie.

Mehr lesen

„Ein starkes Team“ – Kooperationen mit dem LBV

Nach der Installation einer der Infotafeln am Nistkastenpfad auf dem Gartenschau-Gelände. V.l.n.r.: Walter Karl (Geschäftsführer der „Natur in Pfaffenhofen an der Ilm“GmbH), Karin Pretzel (Referentin der Geschäftsleitung HiPP), Martin Brandstetter (Schreiner HiPP), Armin Günter (Verantwortlicher für Biologische Vielfalt am HiPP Musterhof), Helena Doms (Praktikantin Gartenschau), Nathalie Baumann (Praktikantin Gartenschau)

Unter den vielen aktiven Partnern des Babynahrungsherstellers im Gartenschau-Programm nimmt der Landesbund für Vogelschutz (LBV), NABU Bayern, eine besondere Bedeutung ein. Mit ihm arbeitet HiPP schon lange eng zusammen. In diesem Sommer bereicherte die Kooperation das HiPP Gartenschau-Programm mit eigens produzierten Infotafeln für einen Nistkastenpfad und mit vogelkundlichen Führungen. Gemeinsam mit dem LBV pflanzte HiPP im Mai 2017 zum Tag der biologischen Vielfalt außerdem rund 4.500 Quadratmeter Blühwiese und deckte damit den Tisch für Bienen und andere Insekten. Mit zwei Workshops im Kinderprogramm leisteten die Naturschützer des Vereins einen weiteren wertvollen Beitrag.

Mehr lesen

Führungen auf dem Musterhof für biologische Vielfalt

Eine von zehn Besuchergruppen, die während der Gartenschau den HiPP Musterhof für biologische Vielfalt besichtigen.

Da die lebendige Vielfalt das Motto für HiPP bildet, wurden auch während der diesjährigen Gartenschau Führungen auf dem „HiPP Musterhof für biologische Vielfalt“ angeboten. Vor allem Kinder sollen verstehen, warum eine Kuh lieber im Wald lebt als im Stall – und wieso das gleichzeitig der Fledermaus nutzt. HiPP möchte zeigen, was jeder selbst tun kann um die biologische Vielfalt zu fördern - im Garten, auf dem Balkon oder auch einfach nur durch bewussteren Konsum.

Mehr lesen

Insgesamt war das Gartenschau-Programm von HiPP ein voller Erfolg. Pfaffenhofener wie auch die auswärtigen Besucher der Gartenschau begeisterten sich rundum für das bunte, interessante Angebot und natürlich auch für die vielen attraktiven HiPP Gratisprodukte sowie Preise, die regelmäßig zu den Veranstaltungen verlost wurden.

Viele HiPP Projekte wurden erfolgreich mit Kooperationspartnern wie der Stadt Pfaffenhofen (Kulturamt), der Natur in Pfaffen a.d. Ilm 2017 GmbH, dem NaturVision Filmfestival, dem Landesbund für Vogelschutz, Bayern (LBV) und der Zoologischen Staatssammlung München (ZSM) durchgeführt. Ein herzliches Dankeschön an alle Partner!


img
Wer Babys in den Mittelpunkt stellt, trägt große Verantwortung.

Deshalb sind unsere Bio-Produkte von ganz besonderer Qualität und gemäß EU-Bio-Verordnung ohne Gentechnik.
img