Menü

DHA

Die Abkürzung steht für „Docosahexaensäure“, eine langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäure, die zur Klasse der Omega-3-Fettsäuren gehört. DHA wird von Mikroalgen produziert und kommt in allen Tieren vor, die sich von diesen Algen ernähren, so z. B. in fettem Seefisch wie Lachs oder Makrelen. In der Muttermilch sind Omega-3-Fettsäuren natürlicherweise vorhanden. Der Gehalt ist dabei aber stark von der mütterlichen Diät abhängig. Damit auch nicht gestillte Säuglinge ausreichend mit DHA versorgt sind, wird Säuglingsnahrungen DHA, z.B. in Form von Fischöl, zugesetzt.