Fragen zur Karotte und Spinat

Speiseplan, Milchmenge, geeignete Lebensmittel und vieles mehr!
Expertenforum
Gast123456789
27. Nov 2023 22:07
Fragen zur Karotte und Spinat
Hallo liebes Hipp-Team,

ich habe mal wieder eine Frage zum Mittagessen für meinen 12 Monate alten Sohn.

Es geht ums Gemüse, er bekommt Mittags ein Hipp-Gläschen ab dem 8. oder 10. Monat, also 220 g und dazu noch Nudeln/Kartoffeln und Gemüse, im Moment isst er nur Karotten. So viel Gemüse gibts ja gerade auch nicht frisch im Lebensmittelgeschäft und alles andere (Zucchini, Pastinake, Brokkoli etc.) isst er nicht, wenn ich Glück habe, verschwindet es mal für 1 Sekunde in seinem Mund und zack, ist es wieder draußen :o .
Auch TK-Gemüse habe ich schon probiert, dass findet er auch nicht toll. Ich muss sagen, es schmeckt auch nur nach Wasser und da ich ja kein Salz, Gewürze etc. dran mache, schmeckt es wirklich nur nach Wasser.

Wie viel Karotten darf er pro Tag essen? In den Hipp-Gläschen sind ja auch (fast) immer Karotten mit drin und er isst mittlerweile eine große Karotte jeden Tag, außer ich versuche anderes Gemüse, also sagen wir so 4 Tage die Woche isst er zusätzlich noch jeweils 1 große Karotte. Ist das zu viel?

Kann ich ihm auch mal TK-Rahmspinat geben? Darüber finde ich auch verschiedene Aussagen, z.B. dass es noch nicht gegeben sollte. Das der Spinat nicht nochmal aufgewärmt werden soll, ist klar, aber kann ich ihm 1-2 mal die Woche TK-Rahmspinat geben?

Und ich habe noch eine Frage zu der Fleisch- und Fischzubereitung. Kann ich auch z.B. eine Hühnerbrust/Lachs anbraten und ihm in kleinen Stücken geben? Oder muss es noch gedünstet werden? Wenn ja, wie lange noch? Könnte ich ihm auch ein Fischstäbchen geben? Da würde ich vorher die Panade abmachen.

Vielen Dank im Voraus.
HiPP-Elternservice
28. Nov 2023 10:48
Re: Fragen zur Karotte und Spinat
Liebe „Gast123456789“,

gerne helfe ich Ihnen mit Ihren Fragen weiter!

Eine bunte Auswahl an verschiedenen Gemüsesorten ist zwar ideal, aber nicht immer kommt dies bei den Kleinen auch so gut an. Verträgt Ihr Schatz die Karotte als Zutat gut und hat nicht mit festem Stuhl zu tun, dann kann es die Karotte gerne auch öfter geben. Manchmal lässt sich darunter auch etwas anderes Gemüse „verstecken“, z.B. Zucchini ist im Eigengeschmack recht neutral. Probieren Sie es gerne mal aus! Grundsätzlich empfiehlt es sich dennoch, immer wieder Abwechslung auf dem Löffel zu reichen. In dem Sie ihm immer wieder andere Geschmacksrichtungen anbieten, wird er ausreichend mit wichtigen Nährstoffen versorgt und Sie fördern auch die spätere Akzeptanz neuer Sorten. Irgendwann haben die Kleinen sich erfahrungsgemäß auch an einer Sorte sattgegessen, dann kann es wieder etwas einfacher werden.

Hin und wieder können Sie ruhig etwas TK-Spinat für die Zubereitung eines Menüs verwenden.

Je nach Kaufähigkeiten Ihres Sohnes können Sie nun Fleisch und Fisch anbraten. Bitte darauf achten, dass diese nicht zu scharf angebraten sind, jedoch gut durcherhitzt werden. Auch Fischstäbchen sind eine Möglichkeit - wie Sie bereits schreiben, gerne die Panade entfernen.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Jungen alles Liebe und weiterhin einen guten Appetit!

Herzliche Grüße
Ihre HiPP Expertin
Gast123456789
29. Nov 2023 00:31
Re: Fragen zur Karotte und Spinat
Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

Wie meinen Sie das mit dem Gemüse "verstecken"? Mein Sohn ist alle Gläschen auf, egal welche Geschmacksrichtung. Nur wenn ich ihm frisches Gemüse geben will, findet er das nicht so toll. Ich möchte ja von den Gläschen weg und wollte ihm immer mehr feste Kost anbieten. Ich finde auch, dass er relativ viel isst, hat er schon immer. Laut KiA liegt seine Größe und Gewicht im normalen Bereich (hatten erst die U-Untersuchung). Oder ist das in dem Alter normal, dass er 1 Kartoffel und 1 Karotte isst und anschließend noch ein 220 g Gläschen? Manchmal hat er dann noch Hunger, dann gebe ich ihm natürlich noch etwas.
HiPP-Elternservice
30. Nov 2023 16:08
Re: Fragen zur Karotte und Spinat
Liebe "Gast123456789",

wunderbar, dass der Kinderarzt mit der Entwicklung Ihres Sohnes zufrieden ist. Das darf Ihnen Sicherheit geben.

Mit Gemüse verstecken ist gemeint, wenn Sie etwas Karotte z.B. in Stückchen anbieten, dann ein anderes Gemüse wie z.B. Zucchini mit der Karotte vermischen, so, dass es nicht gleich auffällt.
Sie können auch das Gemüse mit der Gabel etwas zerdrücken und dann vermischen, dann fällt es auch nicht mehr so direkt auf, wenn Sie neben der Karotte noch anderes Gemüse verwenden.

Die Essensmengen können immer mal wieder variieren. Während einem Entwicklungsschub, kann es auch sein, dass mal deutlich mehr gegessen wird und auch das ist vollkommen in Ordnung.
Die Kleinen haben meist ein sehr gutes Appetit- und Durstgefühl. Orientieren Sie sich daher ruhig weiter an Ihrem Kleinen und gehen ganz nach seinem Appetit vor. Sie machen das prima!

Herzliche Grüße und eine gemütliche Winterzeit.
Ihre HiPP Expertin
4 Beiträge • Seite 1 von 1
loading 19553...