Wird es irgendwann besser?

Zeit zum Kennen lernen

Elternforum

Mayci
28. Jun 2022 07:06
Wird es irgendwann besser?
Ich bin einfach so so so müde.
Spätestens um 5 ist die Nacht zuende und tagsüber ist jede Minute Schlaf ein absoluter Kampf. Nach genau 30 Minuten ist jedes schläfchen zuende. Da dauert das einschlafen/hinlegen schon länger. Das wäre ja nicht schlimm wäre mein kleiner in den Wachphasen wenigstens einigermaßen gut gelaunt. Aber es wird nur geningelt und gemeckert. Mein kleiner tritt und schlägt auch so viel um sich (vor allem beim Bäuerchen machen) dass ich schon so viele blaue Flecken habe und öfter aufs bäuerchen verzichte.
Ich bin mittlerweile gefühlt am Ende und hab keine Lust mehr.

Kann mich jemand aufmuntern und sagen dass das besser wird?

LG
Mayci
huehnerlady
28. Jun 2022 07:56
Re: Wird es irgendwann besser?
Wie alt ist denn dein Kleiner?
Hast du mal eine Babytrage versucht? Wir haben gerade einen Schub und unsere Kleine schläft tagsüber auch nicht von alleine ein. Aber mit der Babytrage klappt das inzwischen wunderbar. Ich merke, dass sie nach 1 stunde wach sein quengelig wird und dann kommt sie direkt in die Trage.

Und ich lese es viel und habe auch selbst die Erfahrung gemacht: suche Hilfe bei Freunden und Familie. Das half uns aus diesem Teufelskreis zu kommen.
Mayci
28. Jun 2022 08:06
Re: Wird es irgendwann besser?
huehnerlady hat geschrieben:
> Wie alt ist denn dein Kleiner?
> Hast du mal eine Babytrage versucht? Wir haben gerade einen Schub und
> unsere Kleine schläft tagsüber auch nicht von alleine ein. Aber mit der
> Babytrage klappt das inzwischen wunderbar. Ich merke, dass sie nach 1
> stunde wach sein quengelig wird und dann kommt sie direkt in die Trage.
>
> Und ich lese es viel und habe auch selbst die Erfahrung gemacht: suche
> Hilfe bei Freunden und Familie. Das half uns aus diesem Teufelskreis zu
> kommen.


Er ist jetzt 3,5 Monate alt. Die Babytrage nutze ich oft. Die ersten 10 Minuten schreit er da meist wie am Spieß und schläft dann. Aber auch nur wenn ich mich sehr viel bewege. Hinsetzen? Keine Chance. Und mittlerweile schaffe ich das körperlich auch nicht mehr stundenlang am Tag. Mir tut da mittlerweile alles weh.

Meine Schwiegereltern gehen 3 Mal die Woche jeweils eine Stunde spazieren. Das hilft mir enorm aber die eine Stunde ist halt nur eine Stunde...
Mayci
28. Jun 2022 08:20
Re: Wird es irgendwann besser?
Ich hab halt auch das Gefühl mittlerweile 0 zu wissen was seine Bedürfnisse sind. Er quengelt einfach immer.
huehnerlady
28. Jun 2022 14:08
Re: Wird es irgendwann besser?
Ohje das klingt wirklich sehr anstrengend. Ggf. Dann doch mal an die Hebamme wenden oder den Kinderarzt? Wart ihr schonmal bei der Chirotherapie oder Osteopathie? Vielleicht hat er eine Verspannung? Bei unserer Kleinen war es Nachmittag/Abend richtig schlimm mit schreien und nicht zur Ruhe kommen und 1 Woche nach dem Termin bei der Chirotherapeutin war sie fast die ausgewechselt. Bei uns mit Überweisung vom Arzt wurde es auch von der Kasse bezahlt.

Ggf. Kann es nicht schaden sondern nur helfen?
Mayci
29. Jun 2022 03:09
Re: Wird es irgendwann besser?
huehnerlady hat geschrieben:
> Ohje das klingt wirklich sehr anstrengend. Ggf. Dann doch mal an die
> Hebamme wenden oder den Kinderarzt? Wart ihr schonmal bei der Chirotherapie
> oder Osteopathie? Vielleicht hat er eine Verspannung? Bei unserer Kleinen
> war es Nachmittag/Abend richtig schlimm mit schreien und nicht zur Ruhe
> kommen und 1 Woche nach dem Termin bei der Chirotherapeutin war sie fast
> die ausgewechselt. Bei uns mit Überweisung vom Arzt wurde es auch von der
> Kasse bezahlt.
>
> Ggf. Kann es nicht schaden sondern nur helfen?

Ja, wir waren schon beim Osteopathen. Der hat ein paar Bauchverspannungen entfernt aber ansonsten ist er fit und der Kinderarzt sagt auch, dass er gesund ist 😴😴😴

Hinzu kommt dass die abstände zwischen den Stillmahlzeiten kürzer werden je weiter fortgeschritten die Nacht ist. Also erst aller 2 Stunden, dann aller 1.5 Stunden, dann stündlich...
Jennysilva
3. Aug 2022 17:29
Re: Wird es irgendwann besser?
Wow, das hätte auch von mir kommen können !
Mein kleiner ist 2 Monate alt aber genauso!
Ich stille manchmal jede halbe Stunde, auch nachts es ist so anstrengend ich kann dich so verstehen.. tagsüber wohnt er auf mir, sodass ich zu nichts komme und wenn er dann nach seinen nickerchen, der auch nur 30 Minuten geht, wach wird, dann wird gemeckert… ich kann dich also sehr gut verstehen. Hilft dir vielleicht nicht wirklich weiter, aber ich dachte es tut gut zu lesen, dass man nicht die einzige ist ☺️
Lena Was
10. Aug 2022 11:36
Re: Wird es irgendwann besser?
Hallo ihr lieben,

ich kann euch beruhigen. Es wird besser! :)
Mein großer ( 18 Monate) war auch so.
Es gab aber immer wieder Phasen, wo es schlimmer wurde und dann besser.
Jetzt mit 18 Monaten haben wir überhaupt keine Probleme mehr.
Dafür fängt das ganze nun nochmal an. Denn unser kleiner 6 Wochen, hat sich dazu entschieden, noch schlimmer zu sein sks dein großer Bruder.
An Schlaf ist überhaupt nicht zu denken.
Aber ... Ich weiß, dass es besser wird. . klingt so doof aber da muss man durch. Durchhalten Mädels 😊
Ist für mich auch nicht leicht und ich bin am Ende aber ihr seit nicht alleine.
MableBabe
16. Aug 2022 12:51
Re: Wird es irgendwann besser?
Hallo zusammen,
hab mich hier angemeldet, weil es mir auch so geht... Plus wir haben so gut wie keine Kontakte. Familie ist nicht da und sonst leben wir ziemlich abgeschieden. Unterstützung gibt es für uns eigentlich nicht. Unser Kleiner ist seit der 2. Lebenswoche ziemlich anstrengend. Er hat immer nur Hunger und trinkt dann so viel, dass er sich verschluckt und alles wieder hoch kommt. An früher ablegen ist nicht zu denken, dann wird alles zusammengebrüllt. Der Clou: nach erfolgreichem Stillen wird er schläfrig um dann aber nach ca. 20 min wie am Spieß zu brüllen. Weiß echt nicht mehr was ich noch machen soll, es ist als wäre er immer nur unzufrieden... Er kommt häufig nicht zur Ruhe und ist aufgedreht, bis auf anlegen beruhigt ihn auch nichts. Die Nächte sind dabei besonders schlimm. Es ist hart. Hab schon überlegt abzustillen, damit mein Mann mich etwas entlasten kann aber das macht mir dem Kleinen gegenüber wieder ein schlechtes Gewissen...
Meine Hebi meint jetzt, ich soll das Stillen hinauszögern auf 3 Stunden Pause zwischen dem Anlegen. Ich weiß aber nicht so richtig was ich davon halten soll, wenn er Hunger hat, hat er doch Hunger. Habt ihr mit solchen Tipps auch schon Erfahrung gemacht?
Liebe Grüße und viel Kraft euch allen 😉
Lena Was
16. Aug 2022 18:40
Re: Wird es irgendwann besser?
. Hab schon überlegt abzustillen, damit mein Mann mich etwas entlasten kann aber
> das macht mir dem Kleinen gegenüber wieder ein schlechtes Gewissen...
> Meine Hebi meint jetzt, ich soll das Stillen hinauszögern auf 3 Stunden
> Pause zwischen dem Anlegen. Ich weiß aber nicht so richtig was ich davon
> halten soll, wenn er Hunger hat, hat er doch Hunger. Habt ihr mit solchen
> Tipps auch schon Erfahrung gemacht?



Ganz doofer Tipp.. tut mir leid , das so sagen zu müssen.
Die kleinen brauchen die Brust auch zur Beruhigung.
Ich kann dich gut verstehen, bei uns ist das nicht anders. Aber ich kann nur jedem Mut machen. Es wird besser.
Mir helfen immer Ziele. Momentanes Ziel: 3, Monate schaffen (30.6 geboren)
Nimmt er zwischendurch die Flasche? Vielleicht kann dein Mann eine Nachtschicht übernehmen oder Mal tagsüber, sodass du Kraft tanken kannst.
Ansonsten hilft nur durchhalten :( klingt echt fies aber anders geht's nicht.
Meiner spuckt übrigens auch alles aus und trinkt dann weiter. Kopf hoch. Wirklich. Ich weiß wie anstrengend es ist aber wir Mamas sind dafür geboren.💪
MableBabe
16. Aug 2022 18:56
Re: Wird es irgendwann besser?
Hi Lena,
ja. Ich hab auch selbst kein gutes Gefühl dabei und kann das auch einfach nicht umsetzen. Das würde bei uns bedeuten, ihn schreien zu lassen bis 3 Stunden um sind weil ihn sonst ja nix beruhigt. Das kann in meinen Augen irgendwie nicht gut sein. Die 3 Monate haben wir auch als Etappenziel und hoffen einfach, dass er schon etwas früher ruhiger wird bzw sich einlebt. Es tut jedenfalls gut hier zu lesen, dass ich nicht alleine damit bin :)
Flasche haben wir noch nicht probiert. Mir wird immer geraten einfach weiter zu stillen, weil sich das schon einspielt. Milch hab ich auch im Überfluss, von daher ist auch alles gut. Hab auch etwas Angst vor einer Saugverwirrung.
Olgana67899
19. Aug 2022 23:33
Re: Wird es irgendwann besser?
MableBabe hat geschrieben:
> Hallo zusammen,
> hab mich hier angemeldet, weil es mir auch so geht... Plus wir haben so
> gut wie keine Kontakte. Familie ist nicht da und sonst leben wir ziemlich
> abgeschieden. Unterstützung gibt es für uns eigentlich nicht. Unser Kleiner
> ist seit der 2. Lebenswoche ziemlich anstrengend. Er hat immer nur Hunger
> und trinkt dann so viel, dass er sich verschluckt und alles wieder hoch
> kommt. An früher ablegen ist nicht zu denken, dann wird alles
> zusammengebrüllt. Der Clou: nach erfolgreichem Stillen wird er schläfrig um
> dann aber nach ca. 20 min wie am Spieß zu brüllen. Weiß echt nicht mehr
> was ich noch machen soll, es ist als wäre er immer nur unzufrieden... Er
> kommt häufig nicht zur Ruhe und ist aufgedreht, bis auf anlegen beruhigt
> ihn auch nichts. Die Nächte sind dabei besonders schlimm. Es ist hart. Hab
> schon überlegt abzustillen, damit mein Mann mich etwas entlasten kann aber
> das macht mir dem Kleinen gegenüber wieder ein schlechtes Gewissen...
> Meine Hebi meint jetzt, ich soll das Stillen hinauszögern auf 3 Stunden
> Pause zwischen dem Anlegen. Ich weiß aber nicht so richtig was ich davon
> halten soll, wenn er Hunger hat, hat er doch Hunger. Habt ihr mit solchen
> Tipps auch schon Erfahrung gemacht?
> Liebe Grüße und viel Kraft euch allen 😉


Unsere kleine ist jetzt 2,5 Monate alt. Am Anfang wollte sie auch fast jede halbe Stunde an die Brust. Gefühlt war ist den ganzen Tag nur am Stillen. Das hat mich ziemlich fertig gemacht. Meine hebamme hat mir auch den gleichen Ratschlag gegeben sie alle drei Stunden zu stillen. Sie meinte, das Kind kenne kein Unterschied zwischen Verdauung und Hunger und wolle daher ständig an die Brust. Die ersten Tage der Umstellung waren hart. Wir haben ihr dann immer den Schnuller gegeben und sind mit ihr raus spazieren, da sie im Kinderwagen mehrere Stunden am Stück schlafen kann. Damit sie besser verdauen kann, mache ich ihr Bauchmassage mit dem Bäuchlein Öl von weleda. Ich wünsche euch allen viel Kraft.
MableBabe
21. Aug 2022 16:06
Re: Wird es irgendwann besser?
Olgana67899 hat geschrieben:
>
>
> Unsere kleine ist jetzt 2,5 Monate alt. Am Anfang wollte sie auch fast jede halbe
> Stunde an die Brust. Gefühlt war ist den ganzen Tag nur am Stillen. Das hat mich
> ziemlich fertig gemacht. Meine hebamme hat mir auch den gleichen Ratschlag gegeben
> sie alle drei Stunden zu stillen. Sie meinte, das Kind kenne kein Unterschied
> zwischen Verdauung und Hunger und wolle daher ständig an die Brust. Die ersten Tage
> der Umstellung waren hart. Wir haben ihr dann immer den Schnuller gegeben und sind
> mit ihr raus spazieren, da sie im Kinderwagen mehrere Stunden am Stück schlafen kann.
> Damit sie besser verdauen kann, mache ich ihr Bauchmassage mit dem Bäuchlein Öl von
> weleda. Ich wünsche euch allen viel Kraft.

Hi,
hat es denn funktioniert und ihr habt euch auf einen Stillrhythmus von 3 Stunden eingependelt? Bzw könntest du sagen, dass der Tipp deiner Kleinen gut getan hat?
13 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen