Tagsüber schlafen, Baby 10 Wochen alt

Zeit zum Kennen lernen

Elternforum

Mira2501
7. Apr 2021 19:22
Tagsüber schlafen, Baby 10 Wochen alt
Liebe Alle!
Mein Sohn ist 2.5 Monate alt und findet tagsüber einfach nicht in den Schlaf, obwohl er sehr müde wirkt und quengelig wird. Ich gehe immer so gegen 11uhr mit ihm in der Trage spazieren. Da kann er super einschlafen. Aber sonst habe ich momentan keine Chance. Wie ist das denn bei euch? Wie sind so eure Ruhezeiten der kleinen? Wo schlafen sie und was hilft euch?

Ich freue mich auf eure Antworten,
Liebe Grüße,
Mira
Didl21
8. Apr 2021 20:23
Re: Tagsüber schlafen, Baby 10 Wochen alt
Hallo liebe Mira uns geht es auch so. Mein kleiner wird bald 4 Monate alt und hat seid seinem 2 Lebensmonat Tagsüber nie mehr als 1.5 Stunden am Stück geschlafen.
Ich sage gerne es ist eine Phase, da wir das gerade selber durchstehen und keine Lösung in Sicht zu sein Scheint versuche ich dir Tipps zu geben die für mich am besten funktioniert haben.
Rein in den Kinderwagen und einen Langenspatziergang machen am besten du puckst den kleinen dann kann er sich nicht wach strampeln oder beim Ohrenziehen, augenreiben und ectr. Nicht verletzten.

Dich gerade in dein Bett setzten die Beine ausstrecken ein Kissen auf deine Füße legen und den kleinen drauflegen und hin und her schaukeln, kann am Anfang noch anstrengend sein für die Beine aber hilft den kleinen.

Singend mit Baby im Arm Kopf auf der Brust in der Nähe deines Herzens dich die Gegend laufen oder an einem Punkt stehen und Kind hin und herwiegen.

Falls das Baby sehr übermüdet ist=Das hin und her wiegen muss den effect erzielen das alles vor den Augen deines kleinen verschwimmt(so schließen sie ganz schnell die Augen) aber trotzdem vorsichtig.

In den schlaf stillen dabei auf den Po klopfen.
Falls nicht gestillt hat den Schnuller geben und wiegen dabei viel korperkontakt press ihn gegen dein Oberkörper:)

Das ist was mir so spontan einfällt.
Mit Lieben Grüßen
Dilara
Annisu29
9. Apr 2021 09:02
Re: Tagsüber schlafen, Baby 10 Wochen alt
Hallo Mira,
Hatte das letzten Monat mit meiner Tochter auch.
Alle Einschlafversuche sind gnadenlos gescheitert.
Wenn sie dann eingeschlafen ist, dann auch nur für 20 min höchstens.Ansonsten war sie den ganzen Tag hellwach.Vorher hat sie super am Tag geschlafen,von den einen auf den anderen Tag dann Plötzlich nicht mehr.
Bin dann so oft es ging mit ihr spazieren gegangen oder habe meinen Mann von der Arbeit abgeholt, weil sie im Auto wirklich gut und tief geschlafen hat. Sie war am Ende des Tages dann auch oft total überdreht und übermüdet, aber ich konnte nix anderes machen. Nachts hatte sie nie Probleme mit dem Schlafen.
Mittlerweile schläft sie für ihr Verhältnisse deutlich besser. Sie wacht zwar auch immer noch nach einer halben Stunde, selten auch mal ne stunde auf. Dafür macht sie oft kurze Schläfchen.
Sie weint auch manchmal wenn sie zu schnell aufwacht und möchte weiterschlafen.
Denke, dass es nur eine Phase ist und es bald wieder vorbei geht. Mir wurde gesagt, dass manche Kinder es nicht selber in den Schlaf schaffen, bzw es nicht schaffen die verschiedenen Schlafphasen miteinander zu verknüpfen.
Was ich auch zuerst nicht verstanden habe, da meine Tochter vorher super am Tag geschlafen hat.
Aber langsam wird es besser und denke mal das es sich bald bei dir auch bessert :).
Lg
Norisa
10. Apr 2021 00:46
Re: Tagsüber schlafen, Baby 10 Wochen alt
Ich kenne das auch. Nachts hat unserer von Anfang an gut geschlafen, tagsüber nur die ersten Wochen, in denen die Kleinen ja sowieso noch so verschlafen sind. Je älter er würde, desto schlechter schlief er tagsüber. Bis er so ca. 2-3 Monate alt war, dann plötzlich gar nicht mehr, außer im Kinderwagen. Ich habe es nicht verstanden, bis ich folgendes erzählt bekommen habe (ob es stimmt oder nicht, weiß ich nicht, aber mir hat es geholfen entspannter zu sein und nicht mehr nach dem Warum zu fragen, sondern meinem Kind wieder in den Schlaf zu helfen):
alle Menschen wechseln wohl alle 20-30 Minuten die Schlafphase und wachen dazwischen kurz auf, um zu prüfen, ob alles in Ordnung ist. War früher als Höhlenmenschen wichtig, um zu schauen, ob der Säbelzahntiger vor dem Höhleneingang steht, heute nicht mehr so unbedingt. Wir merken als Erwachsene gar nicht mehr so viel davon und erinnern uns meist auch nicht mehr daran, dass wir nachts öfter wach waren. Babys müssen, wie so vieles, auch das Schlafen wieder lernen. Nachts ist es vielleicht einfacher, da passiert nicht so viel um sie herum, Mama und Papa schlafen neben ihnen und die Dunkelheit tut ihr übriges.
Tagsüber bekommt man da schon mehr mit und es wird ja auhc nicht so viel Melatonin wie nachts gebildet, so dass man tagsüber ja auch nicht ganz so müde ist. Im Tragetuch und im Kinderwagen werden die Kleinen ständig geschaukelt, was sie beruhigt und hilft schnell wieder in den Schlaf zu finden, sie denken, dass jemand da ist, der den Säbelzahntiger für sie verscheucht.
Das klang für mich jedenfalls schlüssig und deshalb habe ich meinem Kleinen versucht das Schlafen beizubringen. Tagsüber wollte er sich erst gar nicht ins Bett legen lassen, also erstmal das geübt. Vorher gestillt oder zusammen hingelegt (er schlief km Beistellbett). Hat natürlich nicht sofort geklappt, aber ich habe es alle paar Tage, aber mindestens einmal die Woche versucht. Hat dann irgendwann geklappt, er ist eingeschlafen und natürlich nach 20-30 Minuten wieder aufgewacht. Ich habe das dann akzeptiert, mir ein Buch genommen, mich über 20 Minuten Auszeit gefreut, mich daneben gelegt und gelesen. Als er sich regte und drohte richtig wach zu werden, habe ich ihn direkt beruhigt (das typische schschsch..., Hand auf den Bauch legen, was bei euren auch immer hilft). Hat natürlich auch nicht beim ersten Mal geklappt, aber nach ein paar Mal eben schon. Dann konnte er schon zwei Schlafphasen verknüpfen und als er die nächste anhängen konnte, hatte er es gelernt, da schlief er dann so lange, wie er es brauchte. Also, es war ein längerer Prozess, aber beim ersten hat man ja noch die Zeit. Beim Zeiten jetzt leider nicht mehr, wie ich merke.
Mir war wichtig, sass ich es nicht jeden Tag übte, denn für ihn war es ja nicht so schön, wollte ja erst nicht im Bett liegen, aber er sollte nichts Negatives damit. Verbinden. Letztlich warne wir glaube ich so ca. 3 Wochen damit beschäftigt, vielleicht 4.
Ich wünsche euch gutes Durchhaltevermögen und alles Gute
Puzzles
14. Apr 2021 12:45
Re: Tagsüber schlafen, Baby 10 Wochen alt
Hey,

ich wollte genau das gleiche Thema eröffnen! ;)
Ich habe das gleiche Problem und absolut keine Lösung. Unser Sohn, 10 Wochen, schläft tagsüber furchtbar schlecht, was dazu führt, dass er sehr viel schreit. :cry:
Eigentlich schläft er tagsüber nur auf meinem Arm an der Schulter ein und dann auch bitte nur, wenn ich laufe. Setze ich mich, auch wenn er schläft, schreit er sofort. Trage und Kinderwagen sind eher ein Glücksspiel... Gerade im Kinderwagen muss es dann eine sehr puckelige Strecke sein. Asphalt ist da schon zu glatt :? Ich bin mit meinen Nerven auch relativ weit runter.
Wir haben es schon mit abdunkeln, seinem Kinderbett, Kinderlieder und Co versucht. Aber prinzipiell lässt er sich immer schlecht ablegen. :?
Ich lese also fleißig mit und bete, dass es irgendwann vorbei ist!
Nisi220100
19. Apr 2021 15:52
Re: Tagsüber schlafen, Baby 10 Wochen alt
Ich habe genau das gleiche Problem.
Meine Kleine ist jetzt 8 Wochen alt und seit ein paar Tagen tut sie sich extrem schwer mit dem einschlafen.
Sie gähnt, reibt sich die Augen und das Ohr und wird total unruhig.
Ich versuche dann auch, sie zu stillen, da sie anfangs immer dabei ruhig wurde und eingeschlafen ist.
Aber seit ein paar Tagen will sie nur Nachts an die Brust und stillen lässt sie sich tagsüber nur mit Zwang.
Da ich nicht genug Milch habe, hab ich mein Kind schon seit 3 Wochen Mit Pre-Nahrung ernährt.
Dazwischen immer gestillt, also ca. 60% stillen und 40% Flasche.
Heute wollte sie kein einziges Mal an die Brust, hat nur kurz im Kinderwagen geschlafen und ist nach einer Stunde wieder wach geworden.
Ich hab sie dann gepackt und bin mit ihr im Auto durch die Stadt gefahren.
Leider hat sie auch da nur eine Stunde geschlafen.
Sie wacht mittlerweile schon nach nur 30 Minuten Schlaf auf, brüllt wie eine wahnsinnige und lässt sich nur schwer beruhigen.
Sie will nicht in den Arm genommen werden, sondern nur im Stubenwagen liegen und dort gefüttert werden.

Habt ihr vielleicht einen Tipp für mich, wie ich wieder einen normalen Ablauf hinbekomme?

Lg Denise
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen