Baby (6 Wochen alt) windet sich nachts, grunzt, stöhnt usw.

Zeit zum Kennen lernen

Elternforum

Tina_2011
4. Aug 2020 11:53
Baby (6 Wochen alt) windet sich nachts, grunzt, stöhnt usw.
Hallo zusammen,

vielleicht weiss hier jemand einen Rat. Wir haben schlaflose Nächte. Unsere Ella, 6 Wochen alt, Flaschenkind, grunzt, quieckt, stöhnt nachts in ihrem Bettchen (Anstellbett) und windet sich dabei andauernd. Sie hat dabei die Augen zu, aber dass sie tief schläft glaube ich nicht. Wir gehen so gegen 21 Uhr ins Bett, einschlafen klappt auch super und erstmal schläft sie auch entspannt, aber irgendwann geht's dann los und ich mache kein Auge mehr zu... Sie windet sich, oft strampelt sie dabei und schlägt wild um sich, grunzt, stöhnt....usw. Als würde ihr die Schlafposition nicht passen. Lege ich sie anders hin (seitlich oder Bauch) das selbe. Auch wenn ich sie zu mir lege.
Dazwischen, wenn sie wg Hunger richtig wach wird, bekommt sie ihre Flasche (Milupa Milumil PRE), da trinkt sie friedlich, tagsüber ist sie an der Flasche oft hektisch und weint auch mal, nachts leg ich sie nach der Flasche wieder hin und kurz darauf geht das gezappel wieder los. Sollte man ggf die Nahrung nochmal umstellen?
Auf anraten der Hebamme haben wirs mit Pucken versucht...da strampelt sie aber solange bis sie wieder frei ist. Ich bin ratlos... Wir haben am kommenden Freitag auch einen Termin beim Kinderarzt zur U3, da werd ichs mal ansprechen.
Tagsüber schläft sie sehr friedlich, nur die Aufwachphase sieht da ähnlich aus.
Hatte jemand vielleicht ein ähnliches Phänomen? Legt sich das wieder? Oder was kann ich ändern?

Danke vorab für Eure Hilfe!
Nelli1989
4. Aug 2020 14:28
Re: Baby (6 Wochen alt) windet sich nachts, grunzt, stöhnt usw.
Interessantes Phänomen...
ggf. ist es nur eine Phase oder sie träumt ziemlich lebhaft, weil sie tagsüber viele Reize abbekommt? Ist sie ggf. erkältet und bekommt keine Luft? Oder hat die etwas mit der Nasenscheidewand?
Tina_2011
4. Aug 2020 15:21
Re: Baby (6 Wochen alt) windet sich nachts, grunzt, stöhnt usw.
Nelli1989 hat geschrieben:
> Interessantes Phänomen...
> ggf. ist es nur eine Phase oder sie träumt ziemlich lebhaft, weil sie
> tagsüber viele Reize abbekommt? Ist sie ggf. erkältet und bekommt keine
> Luft? Oder hat die etwas mit der Nasenscheidewand?

Ich denke wenn sie erkältet wäre hätten wir tagsüber dasselbe. Aber den Kinderarzt werd ich mal fragen. Sie hat nachts halt diese Unruhe...:-/
Sammydave
5. Aug 2020 07:13
Re: Baby (6 Wochen alt) windet sich nachts, grunzt, stöhnt usw.
Guten Morgen :)....

Da du ja soweit eigentlich ausschließen kannst das sie erkältet ist...

Denke ich... Das sie einfach den Rhythmus nicht hat.
Sie ist ja 6 Wochen alt.
Da sind die schlaf Phasen einfach nicht sehr lange und das lernt sie ja mit der Zeit :)...

Umstellen würde ich nicht machen.
Die kleinen brauchen so lange bis der Magen das lernt. Wenn sie soweit gut zurecht kommt auch tags würde ich es nicht tun.

Hast du evtl mal versucht mit einen schlafsack?
Und bei dir versucht schlafen zu lassen?
Einfach mal im Bett neben dir?
Das sie deine Wärme spürt?

Lg:)
Traumwaechter
5. Aug 2020 08:07
Re: Baby (6 Wochen alt) windet sich nachts, grunzt, stöhnt usw.
Hallo,

Ich würde mal sagen, das ist relativ normal. Babys bewegen sich nachts noch viel mehr als wir "faulen Erwachsenen". In dem Alter etwa hat unsere Tochter auch mit nächtlichen Turnübungen im Schlaf begonnen. Das war der Zeitpunkt, an dem ich sie "rausgeschmissen" hab, sprich statt an mich gekuschelt ins Beibett.

Übrigens: nach ein paar Wochen hab ich mich an das Gruppen neben mir gewöhnt gehabt und Schlaf mittlerweile wieder relativ gut. Solange der Abstand groß genug ist, dass sie mich nicht im Schlaf tritt/haut :-D
Kopfnuss
5. Aug 2020 10:54
Re: Baby (6 Wochen alt) windet sich nachts, grunzt, stöhnt usw.
Klingt für mich jetzt erst mal nach Sodbrennen/Reflux. Der Übergang vom Magen zur Speiseröhre ist bei Babies noch nicht fertig entwickelt, da fließt öfter mal was zurück. Das quält natürlich.

Wie ist den die Situation denn sonst? Spuckt deine Tochter oft, windet sie sich nach dem Trinken auch auf dem Arm?

So als Soforthilfe habe ich da leider nur den Tipp, das Kopfende der Matratze ein bisschen aufzubocken. Handtuch oder Kissen drunter und mal gucken, ob es sich bessert. Zur Kontrolle vielleicht ein mal versuchen, zwischen letzten Fläschchen und Bett gehen eine längere Pause zu lassen und dann mal schauen, ob sie sich besser fühlt, wenn sie schon was verdaut hat. Ist zwar auf Dauer keine Lösung (und hilft auch nachts nicht), aber so kannst du meine Theorie mal überprüfen :)

Ansonsten bitte auf jeden Fall bei der U3 ansprechen!
Fineya
10. Aug 2020 15:37
Re: Baby (6 Wochen alt) windet sich nachts, grunzt, stöhnt usw.
Eine Sache zu dem "grunzen" - oder wie meine Mutter sagt "atmen wie ein Starkraucher", "schnarchen im Wachen zustand" etc.
Ich war deswegen schon beim HNO:
Ende vom Lied, in dem Alter ist alles noch recht locker, dass voralledem im liegen zB der gaumen eher "hängt". Dazu kommt dann noch der Schleim den die Kinder im hals haben - und weniger schlucken als wir - und dann entstehen die Geräusche. Mittlerweile (25M) ist das auch jetzt Geschichte.
Anne091987
28. Aug 2020 07:05
Re: Baby (6 Wochen alt) windet sich nachts, grunzt, stöhnt usw.
Das hatten wir auch. Wir haben ihn dann gepuckt. Das hat sehr gut geholfen.
8 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen