stillen, Brei, BLW, PRE - völlig verzweifelt und am Ende

Rund um die Themen Stillen und Milchnahrung

Elternforum

Maila2020
8. Jul 2021 11:43
stillen, Brei, BLW, PRE - völlig verzweifelt und am Ende
Liebe Mama`s

ich bin ziemlich verzweifelt und körperlich sowie besonders seelisch am Ende. Unsere Tochter ist 9 Monate alt. Mitte März haben wir mit der Beikost begonnen. Am Anfang nahm sie nur 1 - 2 Löffel. Von Mai auf Juni hat sie sich richtig gesteigert, es gab 3 bis 4 Mal Brei am Tag. An guten Tagen hat sie bis zu 100 g von einer Portion gegessen (oft ca 60 - 70 g). Bei 90 mit 100 g brauche ich nach Absprache mit Kinderarzt und Hebamme nicht mehr zu stillen - das passt zu unserem kleinen sehr schlanken Mädchen.

Sie legt weiterhin an Gewicht zu.

Ich konnte mir vorstellen noch ein paar Monate zu stillen, da ich dachte das sich nun Stück für Stück Mahlzeiten ersetzen lassen.

Seit letzter Woche geht gar nichts mehr, nur noch Fingerfood (Gemüse, Obst, Fleisch, Muffins, Waffeln, Pfannkuchen, Nudeln etc). Davon isst sie sich aber nicht satt, sie genießt es zwar aber spielt auch viel damit und wirft viel auf den Boden. Sie blüht richtig auf, freut sich mit den Händen zu essen.

Habe bei weitem nicht den Eindruck, dass wir über das Fingerfood vom Stillen weg kommen.

Da ich so am Ende bin, habe ich immer öfter über das abstillen und PRE Nahrung geben nachgedacht. Was mich noch hindert ist, dass ich ihr mit Muttermilch das Beste geben kann und wir bei den PRE Nahrungen aufgrund der Ökotest Berichte skeptisch sind.

Zum Brei: wir haben alles probiert: kalt, andere Löffel, 2. Löffel fürs Kind, Löffel selbst halten, nur Papa ist da, wir essen gleichzeitig, verschiedenste Brei-Typen, nicht müde, aber hungrig…

Zähne hat sie Mitte/Ende Juni 2 Stück unten bekommen

Sie kommt im September in die Kita. Im Oktober arbeite ich wieder.

Ich wollte nicht länger als 1 Jahr stillen… momentan weiß ich aber nicht ob ich das noch schaffe.

Ich stille abends zum Schlafengehen, nachts 2 x (manchmal 3 x), tagsüber 1 - 2 x.

Habt ihr einen Rat? Wie lief es bei euch? Hat jemand über BLW abgestillt?

LG

Mama von Maila
Jonas Mama
8. Jul 2021 12:41
Re: stillen, Brei, BLW, PRE - völlig verzweifelt und am Ende
Hallo,
ich habe zwar selbst nie gestillt, doch ich hoffe trotzdem auf irgendeine Art helfen zu können.

Ich denke, BLW ist nicht dazu gedacht, dass die Kinder abgestillt werden. Dafür können sie sich in dem jungen Alter davon noch gar nicht satt essen, es dient vor allem dem Kennenlernen. Die meisten aus meinem Bekanntenkreis, die BLW machen, stillen voll weiter.

Zur Pre-Nahrung kann ich dir sagen, dass es unserem Zwerg sehr gut geht. Wir haben von Anfang an die Flasche gegeben, weil meine Milchproduktion sehr langsam anlief und ich innerhalb weniger Wochen sehr mit der Psyche zu kämpfen hatte, weshalb ich quasi nach 3 Wochen pumpen "abgestillt" habe. Er entwickelt sich wunderbar, er bekommt 3 mal am Tag Brei, zwischendurch (je nachdem wie viel er gegessen hat bei der Mahlzeit zuvor) und abends die Flasche, nachts trinkt er seit ein paar Tagen gar nicht mehr. Er ist 8 Monate alt seit gestern.
Ökotest hin oder her, so viele Kinder bekommen Pre-Nahrung und sind gesund und munter.

Habt ihr mal versucht, ihr Brei zu geben, während sie Fingerfood in der Hand hat? Das wäre so meine letzte Überlegung wenn alles andere nicht mehr funktioniert.

Ich wünsche ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen.
Maila2020
8. Jul 2021 13:12
Re: stillen, Brei, BLW, PRE - völlig verzweifelt und am Ende
Danke für die 1. Rückmeldung. Ja Brei geben während sie Fingerfood hat haben wir öfter probiert, möchte sie inzwischen nicht mehr..

Freue mich über weitere Erfahrungen
Norisa
9. Jul 2021 00:18
Re: stillen, Brei, BLW, PRE - völlig verzweifelt und am Ende
Hallo,
bei uns war es genau das Gleiche. Mit 9 Monaten ging nichts mehr. Vorher hatten wir his zu 3 Brei Mahlzeiten versucht einzuführen, aber es wurde noch keine voll ersetzt. So ein bisschen musste ich hinterher immer stillen, weil unser Kind nicht so sonderlich auf Brei stand und nicht so viel davon gegessen hatte. Und von heute auf Morgen wurde der Brei ganz verweigert.
Uns blieb also auch nichts anderes übrig, als BLW anzugehen. Wir haben mit gekochtem/gedünsteten Gemüse angefangen und Obst und ich habe gefühlt wieder voll gestillt. Das ist eine ganz neue Erfahrung für dein Kind, du musst verdrehen, dass das Essen mit allen Sinnen erkundet wird, wenn sie selbst isst. Und dass dabei viel daneben geht. Du bist genervt und hast ein anderes Ziel vor Augen und vielleicht Sorge, dass sie nicht genug füttert, wenn es in die Kita geht. Aber BLW hat auch Vorteile. Versuch es positiv zu sehen. Sie übt die Feinmotorik ganz stark und wird selbstständiger (gut für die Kita!!) und ist bestimmt mega stolz, dass sie selbst essen darf.

Ich hatte mir damals Gedanken gemacht, wie unser Kind denn genug Nährstoffen und Vitamine bekommen soll und ob die Muttermilch in dem Alter noch reicht...
Wir haben uns dann nicht 1000 BLW Seiten und Bücher durchgelesen sondern selbst gemacht nach Gefühl. Lag auch daran, dass wir im Urlaub im Ausland waren.
Wir haben beispielsweise Nudeln gekocht (Muschelnudeln oder so größere Hörnchennudeln - weiß leider nicht genau, wie die heißen) und dann da Brei rein gefüllt (Gläschen von Hipp etc. gibt es halt auch im Ausland). Ob jetzt Gemüsesoße oder Gemüsebrei - wen stört es? Das gleiche mit Brot. Brei als Aufstrich. Oder dicke Kartoffelsticks in Brei getaucht. Unser Kind hat das akzeptiert und es sich schmecken lassen und war viel gesättigte als von ein paar Gemüsesticks.
Das Spielen mit dem Essen lässt bestimmt bald nach, wenn die erste Neugierde nachgelassen hat.

Abstillen wollte ich auch nicht, da ich dachte, dass ich ja genug Milch habe, dass das beste ist und ich keinen Grund darin sah, dann auf künstliche Milch umzusteigen. Aber das muss jeder für sich wissen.

Ich glaube mit einem Jahr habe ich nur noch abends und nachts gestillt. Aber sicher bin ich nicht ganz. Und zu dem Zeitpunkt hat unser Kind dann schon vom Familientisch mitessen können. Also du siehst, es ging dann schnell.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.
Maila2020
9. Jul 2021 00:43
Re: stillen, Brei, BLW, PRE - völlig verzweifelt und am Ende
Liebe Norisa

Danke auch dir für deine geschilderten Erfahrungen!

Wann und wie konntest du dann abstillen, wenn ich fragen darf?
Norisa
9. Jul 2021 10:38
Re: stillen, Brei, BLW, PRE - völlig verzweifelt und am Ende
Ich habe nie auf Fläschchen umgestellt, es hat sich so ausgeschlichen. Also um den ersten Geburtstag herum hat mein Kind tagsüber nichts mehr gebraucht. Dann habe ich noch abends zum Einschlafen und nachts gestillt. So mit ca. einem Jahr und zwei Monaten haben wir angefangen das abendliche Stillen vor dem Einschlafen wegzulassen, weil es nur noch Gewohnheit war und ich mich dann halt auch mal früher am Abend verabreden oder später nach Hause kommen konnte. Mein Kind hat sich dann ganz lange zwischen 5 und 6 Uhr nachts nochmal was geholt. Da hatte ich aber nichts dagegen, weil es danach weiter geschlafen hat und ich somit auch. Sonst hätten wir aufstehen und frühstücken müssen oder wie es andere machen, eine Milch anrühren. Das war dann ca. Mit 1 1/2 vorbei, dann hat es durchgeschlafen.
Wobei mir noch eingefallen ist, dass mein Kind mit einem guten Jahr selbst sein Müsli morgens gegessen hat und dann nachmittags z. B. auch mal einen Obstbrei akzeptiert hat, weil es das selbst essen konnte. Das wäre dann wahrscheinlich auch abends mit einem Milchbrei gegangen, der ja wahrscheinlich länger vor hält und dann wäre das Stillen am frühen Morgen vielleicht nicht nötig gewesen. Aber den Rückschritt wollten wir dann auch nicht machen. Es ist ja auch schön, wenn die Kinder das gleiche Essen wie man selbst.
luci_a
26. Jul 2021 14:25
Re: stillen, Brei, BLW, PRE - völlig verzweifelt und am Ende
Also zu Stille und PRE, ich habe mich im Wochenbett selbst extrem zermürbt weil es einfach nicht klappen wollte. Meine Brustwarzen waren am Ende und der kleine hat nicht mehr als 5 Minuten ohne einzuschlafen durchgehalten 😢
Also fiel irgendwann nachdem es mir psychisch einfach nur noch an die Substanz ging und mir Mann und Hebamme nahegelegt haben das es kein Weltuntergang ist, die Entscheidung aufzuhören. (Hab jetzt nach 5 Monaten noch Narben -.-)
Aber siehe da dem Kleinen gehts prächtig und er ist putz munter und gesund. Öko Test - natürlich macht man sich sorgen, aber man kann da ja gut vergleichen und wir fahren mit Hipp Bio Combiotik PRE super.
Du hast deinem kleinen Schatz einen super Start mit dem Stillen ermöglicht, wenn es für dich passt abzustillen mach dir keinen Kopf und wenn nicht dann still noch weiter und hör ja nicht auf die 1000 Leute die eh alles besser wissen.
Wenns die gut geht, geht's euch dem Baby gut. ❤️

Schau dir vll. Mal die Beikost Webinar Videos an (xxx Werbelink wurde entfernt) evtl. findest du da noch Tipps?!

Weiß nicht ob du das schon probiert hast, aber eine Freundin von mir hatte dasselbe Problem und bei ihnen hat dann z.b. beim Mittagsbrei etwas Obst untermischen geholfen, einfach so das es etwas süßlicher wurde. Ebenso hat sie die Konsistenz etwas verändert, weil die Kleine da ja schon ein paar Zähne hatte. Mochte den Brei plötzlich einfach lieber stückiger, aber ist halt eine bisschen herum experimentieren.... 😬
7 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

HiPP Windel App

HiPP Windel App: Neue, tolle Prämien – aber nur für kurze Zeit!

Mehr erfahren

Trinkmengen-Rechner

Trinkmengen-Rechner: Berechnen Sie die optimale Trinkmenge für Ihr Baby

Jetzt berechnen!

Exklusive Spar-Vorteile

Exklusive Spar-Vorteile bei Bestellungen direkt bei HiPP.

Mehr erfahren