Kein weinen bei der Eingewöhnung?

Wie findet man die richtige Betreuung? Tipps und Erfahrungen zu Krippe, Kindergarten und Co.

Elternforum

Aprilmami220419
1. Jul 2020 13:05
Kein weinen bei der Eingewöhnung?
Hallo, ich würde gerne einmal von euch erfahren (vorzugsweise von denen ddenen es genauso ergeht) wie bei euch die Eingewöhnung so lief. Haben eure Kinder gleich geweint? Kam es später? Wenn ja wann?

Ich habe folgendes "Problem": ich weiß das klingt jetzt vermutlich für einige so als würde ich Probleme machen wo keine sind. Aber man hört ja von überall her, dass ein Kind bei der Eingewöhnung Weinen MUSS. Wir haben damit jetzt vor eineinhalb Wochen begonnen. Am ersten Tag war er ganz zurückhaltend, saß nur auf meinem schoß. Wir waren eine Stunde da. Am zweiten schon eineinhalb und er ist auch mal spielen gegangen. An dieser Stelle muß sich wohl sagen, dass es die ersten Tage nur eine Erzieherin im Raum mit gab und nur ein anderes Kind. Die anderen sind draußen spielen gewesen. Am dritten Tag dann nochmal das gleiche wie am zweiten und an Tag vier waren sie sogar schon draußen auf dem Spielplatz, allen innerhalb der eineinhalb Stunden. Am fünften und sechsten Tag auch (da war Wochenende dazwischen und sie wollte sehen wie er sich verhält) darum gab es dann am 8. Tag gleich schon Frühstück für ihn und war von 8-10:30 dort... Heute, an Tag neun sogar Mittagessen. 8-11:30... Und ich denke nur, wie schnell das geht und dass er gar nicht weint? Ich habe Angst das mit unserer Bindung etwas nicht stimmt und dass er vielleicht gar keine Angst hat woanders zu sein und keine Probleme hat, was an sich ja toll ist aber ich hoffe ihr versteht was ich meine. Es wäre schrecklich wnen ich ihn weinend zurück lassen müsste, aber so ist es für mich ein sehr komisches Gefühl. Was denken denn die Erzieher? Glauben die dass unsere Bindung wirklich nicht gut ist? Vielleicht gibt es ja jemanden unter euch, dessen Kind erst nahh einiger Zeit anfinh zu weinen? Was ich natürlich irgendwie auch nicht hoffe, da es für ihn so leicht ja auch irgendwie gut ist, aber was sagt das über unsere Beziehung zueinander aus?

Ich hoffe wirklich dass mir einer von euch helfen und mir meine Ängste nehmen kann. Oder wenn wirklich etwas nicht stimmt, mir das auch zu sagen. Ich habe schon geschaut ob ich ähnliche Fragen finde, aber so wirklich hab es nichts. Ich kann ja nicht die einzige sein, vielleicht nur die einzige die sich Sorgen macht. Ich danke euch schon für eure Antworten und die Zeit die ihr reinsteckt
Traumwaechter
1. Jul 2020 13:40
Re: Kein weinen bei der Eingewöhnung?
Hallo,

Erstmal: Kopf hoch! Den Satz, dass ein Kind bei der Eingewöhnung weinen muss, hab ich nicht gehört.

Unser Großer hat während der Eingewöhnung ebenfalls nicht geweint. Das sagt gar nichts über deine Bindung zu deinem Kind aus. Ich würde eher sogar sagen, dass es positiv ist: er weiß, dass du nur sein bestes willst und da bist, um ihn aufzufangen. Mit dem wissen kann er auch Schritte von dir weg gehen (z.B. spielen etc.) - so würde ich das sehen: als Zeichen einer sehr guten Bindung und eines selbstbewussten Kindes, das auch mal was selber erforschen darf :-)

Bei unserem Großen gab es übrigens immer wieder dazwischen Phasen, in denen er beim verabschieden länger gebraucht hat und auch mal ein bisschen geweint hat. War aber immer innerhalb von ein paar Minuten vorbei :-)

(Unsere Kleine wird ab November eingewöhnt - bin gespannt, wie das dann läuft!)
Aprilmami220419
1. Jul 2020 22:27
Re: Kein weinen bei der Eingewöhnung?
Traumwaechter hat geschrieben:
> Hallo,
>
> Erstmal: Kopf hoch! Den Satz, dass ein Kind bei der Eingewöhnung weinen
> muss, hab ich nicht gehört.
>
> Unser Großer hat während der Eingewöhnung ebenfalls nicht geweint. Das sagt
> gar nichts über deine Bindung zu deinem Kind aus. Ich würde eher sogar
> sagen, dass es positiv ist: er weiß, dass du nur sein bestes willst und da
> bist, um ihn aufzufangen. Mit dem wissen kann er auch Schritte von dir weg
> gehen (z.B. spielen etc.) - so würde ich das sehen: als Zeichen einer sehr
> guten Bindung und eines selbstbewussten Kindes, das auch mal was selber
> erforschen darf :-)
>
> Bei unserem Großen gab es übrigens immer wieder dazwischen Phasen, in denen
> er beim verabschieden länger gebraucht hat und auch mal ein bisschen
> geweint hat. War aber immer innerhalb von ein paar Minuten vorbei :-)
>
> (Unsere Kleine wird ab November eingewöhnt - bin gespannt, wie das dann
> läuft!)


Danke @Traumwaechter für deine Antwort und lieben Worte. Natürlich sehe ich all die positiven Aspekte auch so und es macht auch Sinn und gelesen hab ich es auch irgendwo mal. Dass es ebensogut auch für eine richtig gute Bindung stehen kann. Aber mich verunsichert einfach so sehr, dass viele sagen ohne das weinen fehlt die Bindung. In meinem Bekanntenkreis gibt es eine Erzieherin und die sagt das ständig. Ich hab ihr auch nichts von unserer Eingewöhnung erzählt, jedoch meinte sie den einen Tag ganz energisch, ohne weinen läuft was falsch, die Kinder MÜSSEN weinen. (die Betonung lag auf das Wort müssen) das ergibt ebenso Sinn, weil sie sich ja nicht von dir trennen wollen. Andererseits ist ja jedes Kind anders und vielleicht mache ich mir einfach zu viele Gedanken. Für mich war das Thema eigentlich schon abgehakt und ich habe mich vom Warten auf das weinen verabschiedet, doch dann d kann dieser energischen Ausruf...
3 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

HiPP Windel App

HiPP Windel App: Neue, tolle Prämien – aber nur für kurze Zeit!

Mehr erfahren

Trinkmengen-Rechner

Trinkmengen-Rechner: Berechnen Sie die optimale Trinkmenge für Ihr Baby

Jetzt berechnen!

Exklusive Spar-Vorteile

Exklusive Spar-Vorteile bei Bestellungen direkt bei HiPP.

Mehr erfahren