Nach einem Jahr Elternzeit wieder Vollzeit arbeiten bei neuem Arbeitgeber

Wie erleben Sie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf?

Elternforum

Sonjchi
29. Aug 2021 07:23
Nach einem Jahr Elternzeit wieder Vollzeit arbeiten bei neuem Arbeitgeber
Hallo zusammen.
Ich werde nach einem Jahr Elternzeit wieder in Vollzeit also 40 Stunden arbeiten und bei einem neuen Arbeitgeber anfangen. Der kleine ist dann den ganzen Tag in der Krippe. Und ich freue mich soooo auf die Arbeit. :)

Habt ihr Erfahrungen wie die Ganztagsbetreuung bei einjährigen klappt? Müsst ihr euch auch immer "das arme Kind" anhören? Und hattet ihr auch Angst beim Start bei einem neuen Arbeitgeber, dass man öfters ausfällt, sei es durch Krankheiten aus der Kita oder in Zeiten Corona bei Schließungen der Kita?

Ich bin im neuen Job vorerst für eine Jahr befristet, deshalb habe ich Angst, viel auszufallen und keine Unbefristung zu bekommen.

Liebe Grüße und danke schonmal für eure Meinungen und Erfahrungen.
Kerberusw666
9. Sep 2021 22:35
Re: Nach einem Jahr Elternzeit wieder Vollzeit arbeiten bei neuem Arbeitgeber
Ich kann dir nur teilweise antworten. Meine Elternzeit war mit 9 Monaten beendet, die restlichen 5 Monate ist mein Mann daheim. Ich bin direkt wieder Vollzeit arbeiten gegangen, alles andere hätten wir uns nicht leisten können. Ursprünglich wollte ich auch einen neuen AG suchen, aber nachdem sich meine jetzige Arbeitsstelle als krisensicher raus stellte und mir dort auch gleich mal eine Art Beförderung angeboten wurde (gleiches Gehalt, aber mit mehr Veto-Recht und Entscheidungsgewalt ;) ), bin ich gern dorthin zurück.
Ich bin nun seit fast 2 Monaten zurück, Mann und Baby bekommen das zusammen super hin. Im November 2021 (also dieses Jahr noch) kommt Baby in die Krippe. Mein Mann übernimmt also komplett die Eingewöhnung. Anfangs hatte ich echt Schiss, die zwei alleine zu lassen, vor allem so lange! Aber bereits nach dem dritten Tag hatte Baby dank Papa die Angst vorm Staubsauger überwunden und da wusste ich: Den Rest schaffen die auch! :)

Mein AG ist allgemein sehr familienfreundlich und hat Verständnis für häufige Fehltage bei alleinerziehenden Müttern/Vätern. Wo der AG aber ein bisschen zickig wird (und da kann ich ihn echt verstehen!), ist, wenn immer nur der Part kindkrank ist, der bei uns arbeitet, obwohl der entsprechende Partner genau so gut kindkrank sein könnte.
Bei deinem Text konnte ich leider nicht raus lesen, ob der Papa noch bei dir/euch ist ;)
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

HiPP Windel App

HiPP Windel App: Neue, tolle Prämien – aber nur für kurze Zeit!

Mehr erfahren

Trinkmengen-Rechner

Trinkmengen-Rechner: Berechnen Sie die optimale Trinkmenge für Ihr Baby

Jetzt berechnen!

Exklusive Spar-Vorteile

Exklusive Spar-Vorteile bei Bestellungen direkt bei HiPP.

Mehr erfahren