Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?

Das zweite Schwangerschafts-Trimester

Elternforum

gast.1950525
31. Aug 2014 14:28
Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?
Hallo ihr lieben,
ich wollte mal fragen ob ihr alle einen Geburtsvorbereitungskurs belegt?
Ich bin nun in der 20Ssw und habe mich zu keinem Kurs angemeldet, da meine Schwägerin (hat 3 Kinder) gemeint hat dass das nicht notwendig ist. Zwei andere Freundinnen haben auch keinen belegt und es lief soweit alles reibungslos. Eine andere Freundin hat einen Kurs belegt (allerdings war das vor 5 jahren) und die hat mir erzählt das wenn man in den wehen liegt läuft eh alles von allein. Davon abgesehen ist eh jede Geburt anders.
Nun meine eigentliche frage, muss ich nun Panik schieben das ich mich nirgends angemeldet habe und noch etwas suchen soll oder ob ich das auch so "locker" hinbekomme? Hab in YouTube auch ein paar hilfreiche Videos gefunden die ich leicht Zuhause üben kann.
Zu den Themen wie Wochenbett, Stillen,...usw die noch in solchen Kursen besprochen werden hab ich zig Bücher und meine Schwägerin :-)
KSchwester
31. Aug 2014 15:03
Re: Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?
Hallo,

ich sag mal zwingend notwendig ist das nicht, sicher kommt dein Kind auch so.
Aber vielleicht gibt e dir ein bisschen Sicherheit, du kannst dir den Kreissaal anschauen und das KH kennt dich auch schon!

Müssen tut man aber nix, entscheide das wie du es für richtig hältst!

Mein Sohn kam an dem Wochenende als wir unseren Kurs gehabt hätten! ;)
gast.917724
31. Aug 2014 17:43
Re: Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?
Zwingend ist bei der Geburtsvorbereitung gar nichts...
Aber ich habe bei jedem meiner drei Kinder einen Kurs gemacht und würde auch einen weiteren machen, wenn ich noch eines bekäme.

Der Kurs erfüllt ja mehrere Zwecke:
Man lernt Entspannungs- und Atemtechniken für die Geburt.
Man lernt Grundlagen der Babypflege.
Man lernt "Gleichgesinnte" kennen, die ja meist auch einen ähnlichen Geburtstermin haben. Oftmals trifft man sich dann auch über Jahre noch mit den anderen Müttern und ihren Babies und es entwickeln sich echte Freundschaften.
Man hat - für lange Zeit das letzte Mal - exklusive Zeit für einen selbst.
Man hat in der Kursleitung eine kompetente Ansprechpartnerin für alle Probleme bzgl. Schwangerschaft und Geburt.

Und Du darfst auch nicht vergessen: Jede Schwangerschaft, jede Geburt und jedes Baby ist anders. Die Erfahrungen Deiner Schwägerin beschränken sich auf ihre Schwangerschaften, Geburten und Kinder - die einer erfahrenen Hebamme gründen sich meist auf hunderte!
gast.1825723
31. Aug 2014 20:15
Re: Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?
Hallo

Ich bin kurz vor der Geburt und ich habe auch keinen Kurs besucht....der Kurs hätte mir eh nichts gebracht, da sich mein Kind jetzt in beckenendlage befindet und ein Kaiserschnitt notwendig ist, außerdem wäre sowas nichts für mich gewesen...
den Kreißsaal und das Krankenhaus, kannst du auch bei einem infoabend kennenlernen...dafür muss man keinen Kurs besuchen...

Liebe Grüße
checker28
31. Aug 2014 21:04
Re: Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?
also ich hab mir hinterher gewünscht ich hätte einen gemacht. jeder muss das selbst wissen. würde ich noch ein kind kriegen, würde ich auf jedenfall einen machen.
Gespenst
31. Aug 2014 21:16
Re: Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?
Ich habe bei meinem ersten Kind einen gemacht. Leider hatte ich keinen so tollen erwischt, muss ich sagen. Um ehrlich zu sein, mir ging es nach jedem Abend dort furchtbar und ich habe mich gefragt, wie ich das wohl schaffen soll. Es hat mir einfach keine Sicherheit gegeben und ich fand alles etwas unstrukturiert. Diese Hebamme und ich haben einfach nicht so richtig "zusammengepasst". Zufällig hatte sie dann bei der Geburt meines Sohnes Dienst, da war es dann okay und ich fand es schön, jemanden zu "kennen" ;) Geschafft hätte ich es wohl auch ohne den Kurs. Das einzig Positive, das ich von dem Kurs "behalten" habe, ist eine Mama, deren Sohn einen Tag später auf die Welt kam als meiner - wir treffen uns auch nach knapp zwei Jahren immer noch regelmäßig :)

Von Freundinnen habe ich aber gehört, dass es auch richtig tolle Vorbereitungskurse gibt, so richtig mit "Themen". Und das Argument mit der Zeit für sich finde ich auch nicht zu verachten. Aus diesem Grund würde ich wohl beim zweiten Kind, wenn ich eins bekommen sollte, nochmal einen machen.
Dracana
31. Aug 2014 21:42
Re: Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?
Also mir hat es die Angst vor der Geburt genommen. Ich kannte Kh und Hebamme und konnte mich prima mit anderen werdenden Müttern austauschen und Freundschaften schließen. Das wiederum schön ist wenn die Kinder da sind. Zum gemeinsamen spielen.
Lg
kleineHexe32
1. Sep 2014 07:12
Re: Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?
Es ist nicht zwingend notwendig, aber hilfreiche Informationen. ..du kannst da fragen stellen, was dir auf dem Herzen liegt. ..ausserdem lernt man nicht nur atem Übungen, sondern auch wie man stillt, wie man tragetucher bindet, Babypflege, und die materiellen die bei der Geburt (vielleicht) zum Einsatz kommen. ...und man kann sich mit denanderen mamas uüber weh wechen unterhalten ;)
gast.1936972
1. Sep 2014 10:28
Re: Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?
Hallo Monaa,

ob du einen Kurs machst oder nicht, kannst nur du selbst entscheiden. Ich habe mir da von keinem "rein reden" lassen (soll jetzt nicht böse klingen)

Es ist meine erste Schwangerschaft und ich persönlich fühle mich damit sicherer. Der Kurs beginnt im Dezember (ca. 8 bis 9 Wochen vor Geburt) und vorher einzelne Gespräche mit der Hebamme. Mein Mann und ich machen z.B. die Paarvorbereitungskurse.

Andere Argumente wie, andere Mama's treffen, Betreuung nach der Geburt etc wurden ja bereits genannt.

Wichtig finde ich, dass man sich mit der Hebamme wohl fühlt.

Ich hoffe, du triffst für dich die richtige Entscheidung. Alles Gute

LG Fenja
gast.1620380
1. Sep 2014 10:54
Re: Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?
Ich habe einen Kurs bei meiner ersten Tochter gemacht und nun auch wieder bei der nächsten...Der Kurs dauert 7-8 Wochen - jeweils ca. 1 Stunde pro Woche.
Unsere Hebammen hier vor Ort besprechen mit den Müttern jede Stunde ein anderes Thema - nicht nur über die natürliche Geburt, sondern auch wie ein Kaiserschnitt abläuft, denn neben den geplanten gibt es ja immer wieder Situationen, wo ein Notkaiserschnitt erforderlich ist. Dann gibt es weitere Tipps für die Zeit im Krankenhaus, Infos zur Säuglingspflege, wo welche Anträge gestellt werden können, eine Einkaufsliste als Hilfe grad für "neue" Mütter, Tips für die Organisation zu Hause, Infos zu Hilfsstellen (z.B. Diakonie für weitere Unterstützung), Atemübungen und Yoga zur Entspannung - z.B. auch gegen die Schlaflosigkeit in den letzten Wochen vor der Geburt....Und es hilft auch ungemein, sich nicht verrückt machen zu lassen ;-)
Und ganz nebenbei kann man - wie die anderen schon gesagt haben, auch noch Kontakte knüpfen, Fragen stellen, sich gegenseitig Unterstützen und einfach auch mal Spass haben.

Mit den albernen "Hechelkursen", wie sie im Fernsehen gezeigt werden, haben die Kurse, die ich besucht habe bzw. besuche, so gar nichts zu tun.
gast.1712250
1. Sep 2014 21:04
Re: Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?
Ich habe in meiner 1. SS einen besucht und war hellauf begeistert! Er gab mir Sicherheit und hat mir die Angst genommen. Freundschaften haben sich dort auch angebahnt, war echt super und sehr hilfreich.
Bei meiner 2. SS habe ich darauf verzichtet, aber 16 Jahre später bei meiner 3. SS dachte ich mir, ach geh mal wieder, kennst ja niemaden mehr mit kleinen Kindern und vielleicht hat sich auch einiges geändert... Dieser Kurs war die Hölle, die Hebamme lag gar nicht auf meiner Wellenlänge und hätte ich nicht schon 2 Kinder gehabt, sie hätte es geschafft dass ich lieber von der Brücke springe als ein Kind auf die Welt zu bringen, absolute Panikmache!
Leider weiss man ja vorher nicht an wen man gerät, deshalb schenke ich es mir beim 4. Kind wieder ;)
Dana261
3. Sep 2014 11:01
Re: Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?
Habe schon zwei Kinder und habe auf so ein Kurs verzichtet.Ich finde man braucht sowas nicht ausser die,die Angst vor der Geburt haben aber ansonsten weiß man schon was man machen muss aus dem Bauch heraus und die Hebamme ist ja dann auch da und sagt was man machen soll.Ich bin da nicht so ein Typ für hatte kein bock auf so ein treffen mit vielen fremden und auch Krabbelkurse :roll: und ne Hebamme hatte ich auch vorher nicht habe bei beiden Kinder erst im Krankenhaus eine gesucht naja habe gedacht beim zweiten brauch ich keine Hebamme hab ja schon eins ;)aber dann war ich Glücklich das ich doch noch eine hatte das gibt ein doch irgendwie ne sicherheit :D
Das musst du für dich entscheiden ob du einen Kurs brauchst oder ob es auch so geht.
PrinzessinPünktchen
3. Sep 2014 12:14
Re: Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?
Dana261 hat geschrieben:
> Habe schon zwei Kinder und habe auf so ein Kurs verzichtet.Ich finde man
> braucht sowas nicht ausser die,die Angst vor der Geburt haben aber
> ansonsten weiß man schon was man machen muss aus dem Bauch heraus und die
> Hebamme ist ja dann auch da und sagt was man machen soll.Ich bin da nicht
> so ein Typ für hatte kein bock auf so ein treffen mit vielen fremden und
> auch Krabbelkurse :roll: und ne Hebamme hatte ich auch vorher nicht habe
> bei beiden Kinder erst im Krankenhaus eine gesucht naja habe gedacht beim
> zweiten brauch ich keine Hebamme hab ja schon eins ;)aber dann war ich
> Glücklich das ich doch noch eine hatte das gibt ein doch irgendwie ne
> sicherheit :D
> Das musst du für dich entscheiden ob du einen Kurs brauchst oder ob es auch
> so geht.

Also Angst hatte ich keine vor der Geburt meines Sohnes..das war nicht mein Grund warum ich so einen Kurs gemacht habe. Ich habe ein We-Kurs mit meinem Mann gemacht..der war äusserst amüsant.
Unter der Geburt hätte man mir erzählen können was man will, wäre bei mir nicht mehr angekommen..denn so kann es auch laufen. Und da war ich ziemlich froh, dass mein Gedächtnis das alles aus dem Kurs abrufen konnte. Zudem fühlte sich mein Ehemann nicht so hilflos, seine Ehefrau so zu sehen und konnte es viel besser einordnen, dass das alles der normale Wahnsinn ist.. :D
Eine Freundin, die 2 Wochen nach mir ihren Sohn bekam bereut es, dass sie keinen Kurs gemacht hatte..es endete im Kaiserschnitt und sie gab zu, dass sie sich einfach selbst im Weg stand während der Geburt und sich hat gar nichts sagen lassen..nun beim 2. Kind, machte sie vorher einen Kurs und weiß gar nicht mehr, warum sie mal Vorurteile dem gegenüber hatte.
gast.917724
3. Sep 2014 17:28
Re: Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?
Ich find's auch einfach schade, wenn man es nicht wenigstens mal mit einem Kurs probiert. Man sollte ja eigentlich nur etwas ablehnen, was man auch kennt, oder?
gast.1969867
5. Sep 2014 14:14
Re: Geburtsvorbereitung zwingend erforderlich?
Also ich habe mich auch zu einem angemeldet. Nächsten Monat geht es los.
Es ist mein erstes Kind und ich finde es beruhigend zu wissen, dass man dort Hilfestellungen für die Geburt bekommt. Ich freue mich auch darauf andere Paare kennenzulernen, die in der gleichen Situation sind.
22 Beiträge
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Verwendungs-Tipps

HiPP Babysanft Produkte eignen sich nicht nur für die Pflege sensibler Babyhaut. Wie verwenden Sie unsere Pflege-Produkte?

Tipp abgeben

Interaktiver Mutterpass

In unserem interaktiven Mutterpass erläutern wir wichtige Eintragungen und Untersuchungen.

Zum Mutterpass

Schwangerschafts-Paket

von HiPP zusammengestellt zum Pflegen und Verwöhnen für die werdende Mutter.

Zum Paket