Trinkt nicht was tun !

Expertenrat zu Milchnahrung: Wahl der richtigen Milch, Fläschchen-Zubereitung und vieles mehr!

Expertenforum

MelliKis
8. Nov 2021 14:42
Trinkt nicht was tun !
Hallo liebes Hipp Team

Wir sind am verzweifeln. Unser kleiner ist 13 Wochen alt . Er ist von Anfang an ein schlechter Esser. Aber es gab auch Zeiten wo er gut getrunken hat . Seid etwa 1,5 Wochen wird es immer schlimmer. Er trinkt immer weniger. Er hatte sonst 650 -750ml getrunken. Jetzt nur noch 500 allerhöchstens 600 . Jede Flasche ist ein Kampf. Haben schon andere Nahrung ausprobiert und andere flasche. Hilft nichts. Heute morgen hat er 6h lang nix getrunken. Dann habe ich es mit Mühe geschafft das er 70 ml getrunken hat . Während dem Schlaf trinkt er gut . Aber das ist doch nicht die Lösung. Letzte Woche hat er 100 gramm zugenommen . Gerade eben als ich ihn gewogen habe , merkte ich das er innerhalb 2-3 Tagen 50 gramm abgenommen hat .
Ich weiss nicht mehr weiter . Habt ihr Tips? An was kann das liegen? An sich ist er gut gelaunt. Windeln sind 4 am Tag voll . Wiederum heute wird es nur 3 sein 😒.

Danke schonmal für die Antwort

Viele Grüße
Melli
HiPP-Elternservice
9. Nov 2021 11:46
Re: Trinkt nicht was tun !
Liebe Melli,

schön, dass Sie sich mit Ihrer Frage an uns wenden.

Die Trinkmengen der Kleinen können immer wieder mal schwanken – das ist ganz normal. Babys haben ein gutes Gespür dafür, wie viel und wie oft sie die Milch brauchen. Bieten Sie die Milch am besten weiter ganz selbstverständlich und ganz nach Bedarf Ihrem Baby an.

Warum Ihr Sohn nun plötzlich weniger trinkt, lässt sich aus der Ferne nur sehr schwer beurteilen. Das kann einfach nur eine Phase sein und in Kürze schon wieder ganz anders aussehen.

Ihr Kleiner ist gut gelaunt, die Windeln sind regelmäßig nass, und der Stuhl ist weich geformt. Dann sind Sie beide auf dem richtigen Weg.

Da Ihr Junge momentan eher im Schlaf trinkt könnten Sie versuchen, tagsüber noch mehr Ruhe in den Alltag zu bringen. Verlegen Sie das Füttern doch einmal in einen leicht abgedunkelten Raum, ohne Musik oder sonstige Ablenkung im Hintergrund.

Auch eine andere Fütterposition wirkt manchmal Wunder. Beobachten Sie einmal, ob Ihr Kleiner in leicht aufrechter oder doch eher liegender Position besser trinkt.

Schauen Sie jetzt einmal, wie es sich in den nächsten Tagen entwickelt. Sicher spielt sich das Trinkverhalten Ihres Kleinen bald wieder ein. Zeigt sich keine Besserung, fragen Sie auf alle Fälle noch Ihre Hebamme oder den Kinderarzt um Rat.

Liebe Melli, noch ein lieb gemeinter Tipp: sehen Sie das Füttern bitte niemals als „Kampf“ an. Versuchen Sie, so entspannt wie möglich in die Situation zu gehen. Ihre Ruhe und Gelassenheit wird sich auf Ihren Kleinen übertragen, Sie werden sehen!


Alles Liebe & Gute für Sie beide!

Herzliche Grüße
Ihre HiPP Expertin
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Trinkmengen-Rechner

Trinkmengen-Rechner: Berechnen Sie die optimale Trinkmenge für Ihr Baby

Jetzt berechnen!

Gewinnspiel

Kennen Sie alle Vorteile der neuen Verpackung? Jetzt mitspielen und gewinnen!

Jetzt mitmachen

Welche Milchnahrung?

Der HiPP Milchfinder hilft Ihnen, das passende Produkt für Ihren Liebling zu finden.

Zum Milchfinder