Frühchen - Schreibaby - Erfahrungen, Tipps. Weinen begleiten?

Die Sinne erwachen

Elternforum

Christine1992
11. Jul 2021 11:38
Frühchen - Schreibaby - Erfahrungen, Tipps. Weinen begleiten?
Hallo,

mein Frühchen jetzt 15 Wochen alt (korrigiert 7,5 Wochen), also geboren bei 32+4 und hat seit seinem eigentlichen Geburtstermin im Mai extreme Schreiattacken. Nicht nur abends wie man es ja schon öfters gehört hat.
Verteilt über den ganzen Tag mal mehr, mal weniger. Dabei ist es komplett egal, ob wir nur zu Hause sind oder unterwegs.
Wir waren bzw sind noch immer beim Osteopathen, gehen zur Granio Sacral Therapie und waren auch schon im Krankenhaus alles durch checken. Dort wurde Vitamin B12 Mangel und Eisenmangel festsgestellt, was durch eine Spritze bzw. Erhöhung der Eisentropfen korrigiert wurde und bei der Kontrolle gepasst hat.

Es wurde bereits etwas besser als wir es schon mal hatten.
Haben bis jz alle Möglichkeiten ausprobiert ih zu beruhigen - tragen, Wippen am Gymnastikball, singen, tanzen, spazieren gehen,Trage,Schnuller...
Aber im Edeffekt hilft nichts wirklich und nach kurzer Zeit gehts wieder los.

Das kann oft von einer Minute auf die andere sein, da lacht er mich noch an und dann beginnt er zu weinen. Am Anfang dachte ich noch er hat Bauchweh, was auch im Krankenhaus diagnostiziert wurde - Koliken. Mittlerweile glaube ich aber - auch durch Recherchen im Netz und Rücksprache mit 2 Stillberaterinnen - dass er alles von seiner Frühgeburt, Intensivstation, keine leichte Schwangerschaft (10 Tage mit Blasemsprung im KH bis zur Geburt und vorher schon Pesar Ring augrund verkürzter Zervix) verarbeiten muss.
Dann bin ich auf de "Methode" weinen begleiten gestossen. Mach das jetzt seit 2 Tagen und er weint sehr viel, aber ich halte ihn und rede beruhigend mit ihm. So oft ich es schaffe, darf er weinen (natürlich versichere ich mich, dass er nichts anderes braucht). Zumindest ist das nicht so belastend für mich, als die Methode ihn beruhigen zu wollen/müssen.
Momentan geht auch das schlafen gar nicht von selber, ich muss ihn in den Schlaf tragen.


Jetzt zu meiner Frage - hat das wer gemacht und kann es sein, dass er jetzt am Anfang noch mehr schreit, dass alles raus kommt was sich angestaut hat? Und wann wird es besser?
Wäre toll wenn jemand Erfahrungen damit hat, meist lest man nur von Beruhigungsmethoden.


Sorry für den langen Text!
Jasmin 2070
11. Jul 2021 20:31
Re: Frühchen - Schreibaby - Erfahrungen, Tipps. Weinen begleiten?
Hallo,

also erstmal gratuliere, du machst das super und richtig. Einfach weiter deinem Gefühl folgen, deinem Baby geben was es braucht (Nähe, Nähe, Nähe) und ganz wichtig auch gut auf dich selbst achten. Ja es wird besser auf jeden Fall ubd auch dein Baby wird ankommen in der Welt.
Aber es kann noch Wochen oder auch Monate dauern das weiss an nie so genau. Man sagt die ersten 3,4 Monate bei uns waren es 4,5 Monate wo es nach und nach besser wurde ab dem 6ten dann nur mehr Phasenweise.
Cranio weiterhin machen auch für dich. Man vergisst immer sich selbst dabei brauchst du all deine Kraft.
Eine Trage erleichtert vieles mein Sohn war praktisch den ganzen Tag da drin und ich hatte die Hände frei und konnte mich bewegen. Einen guten Tipp habe ich bekommen der anfangs etwas komisch war für mich aber uns gerettet hat. Watte in die Ohren von dir damit das Schreien nicht so eindringt, es steigt sonst dein Adrenalin, du wirst nervös, ärgerlich vlt panisch weil du ihm nicht helfen kannst aber selbst schon ko bist... und dein Baby spürt das und schreit noch mehr.

Watte rein, tragen, gehen, raus gehen, leise singen bzw alles was dich beruhigt und entspannter macht auch dein Baby ruhiger. Umbedingt Hilfe holen zb im Haushalt, kochen usw und auch das Baby mal kurz abgeben auch wenn es schreit zb Papa oder Oma damit du auch mal durchatmen kannst.

Und versuche dann nach und nach Struktur in den Tag zu bringen damit sich dein Baby besser orientieren kann und so mehr Sicherheit bekommt. Viel reden zb beim waschen, wickeln vorher ankündigen, erklären ganz ruhig was du machst. Natürlich versteht es dich mich nicht aber wenn du das öfter machst merkt es ah jetzt kommt das ich muss nicht schreien. Mein Sohn tut sich heut noch schwer mit Situationswechseln.

Und wirklich den besten Rat schau auf dich du nimm dein Baby wie es ist. Versuche nicht verzweifelt 1000 Sachen sondern hör auf dein Gefühl wenn bereits ärztlich alles abgeklärt ist. Cranio hilft uns heute noch bei Wachstumschüben und jetzt erst bei der Eingewöhnung in die Krippe eine gute Therapeutin muss es nur sein.

Alles Gute euch und ganz viel Kraft! Du bist auch nicht allein es gibt sehr viele "Schreibabys" nur nicht jeder spricht darüber.

LG Jasmin
Manus Bauchzwerg
14. Jul 2021 13:04
Re: Frühchen - Schreibaby - Erfahrungen, Tipps. Weinen begleiten?
Hallo,

Unser Sohn ist zwar kein Frühchen, aber er wurde ab ca 32. SSW nicht mehr gut von mir versorgt und ist nicht mehr gewachsen. Es hieß immer er würde groß und Kauf werden. Letztendlich war es dann ein geplanter Kaiserschnitt, der notfallmäßig vorverlegt werden musste, und der kleine Prinz kam mit 49 cm und 2720 gr zur Welt. Ab der sechsten Lebenswoche fing er an, besonders abends aber auch tagsüber zu schreien, ohne dass ein Grund erkennbar war. Kein Arzt konnte uns helfen, die erste Osteopathin hat auch nichts erreicht. Bis er 3,5 Monate wurde hielt das an.
Wir haben auch alles versucht und letztendlich geholfen hat nur, ihn schreien zu lassen und für ihn da zu sein. Meist wollte er auch nicht mit dem Papa zu der Zeit, sondern nur ganz eng bei mir sein. Die Trage hat er komplett abgelehnt, weil er sich darin kaum bewegen konnte. Oftmals durfte ich auch nicht sitzen, sondern musste mit ihm durch die Wohnung gehen. An manchen Tagen hat es geholfen, ihm immer wieder etwas zu trinken anzubieten.
Also, es ist eine extrem schwierige Zeit und man muss sich gut um dich selbst kümmern. Es hilft, daran zu denken, dass es nur eine Phase ist, die vorbei geht.
Ich wünsche Dir viel Kraft!
Viele Grüße
3 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen